„Patientengerechte Unfallrettung“

Seminar mit der Firma Weber-Hydraulik


 

Jede Stunde geschehen in Deutschland ca. 35 Unfälle im Straßenverkehr mit Personenschäden. Oftmals kann schlimmeres verhindert werden, wenn der Verunfallte schnell ärztlich versorgt werden kann. Doch leider ist dies nicht immer so einfach – gerade wenn der Zugang zu einer verletzten Person fehlt oder aber der Patient im Auto eingeklemmt ist, kommt der Rettungsdienst nur durch die Hilfe der Feuerwehr weiter. Da Zeit hierbei sehr kostbar ist, ist es umso wichtiger, dass die Feuerwehrleute sehr gut auf dem Gebiet der Unfallrettung ausgebildet sind und immer wieder in Übungen wiederholen, was zu tun ist.

Gelegenheit, unser Können zu beweisen und neue Kniffe zu lernen, hatten wir am 24.04., als zwei Ausbilder der Firma Weber-Hydraulik bei uns zu Gast waren und mit uns ein Praxisseminar zum Thema „Patientengerechte Unfallrettung“ durchführten. Nach der Auffrischung theoretischer Kenntnisse am Vormittag ging es nach dem Mittagessen frisch gestärkt an die „Unfallautos“ (alte, nicht mehr fahrtüchtige Autos, die uns von der Firma Krawczyk dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt wurden). Wie komme ich schnell an den Verletzten heran? Was ist am Auto zu beachten? Was muss ich beachten, um den Patienten möglichst schonend aus dem Autowrack zu retten? Nach fast 4 Stunden Arbeiten mit hydraulischem Rettungsgerät waren wir zwar alle etwas müde, aber dafür umso reicher an neuen Tipps und Tricks zu diesen Themen.

 

 

 

 

 

Bedanken möchten wir von der Freiwilligen Feuerwehr Neulußheim uns ganz herzlich bei unseren beiden Trainern von Weber-Hydraulik für die vielen beantworteten Fragen, guten Diskussionen und dem neuen Wissen, das sie uns übermittelt haben, beim Kleintierzüchterverein für das leckere Mittagessen und natürlich (wie bereits erwähnt) bei der Firma Krawczyk für die Altfahrzeuge, ohne die der Tag nicht hätte stattfinden können.

 

YE